In Moskau : Kremlkritischer Journalist Beketow gestorben

Der Journalist Michail Beketow ist an einem Herzinfarkt gestorben. Der kremlkritische Journalist war 2008 so stark verprügelt worden, dass er seit dem im Rollstuhl saß.

Der kremlkritische Journalist Michail Beketow, der wegen seines Einsatzes gegen einen Autobahnbau 2008 zum Invaliden geprügelt worden war, ist an den Folgen eines Herzschlags gestorben.
Das teilte der Anwalt des 55-Jährigen am Montag der Agentur Interfax zufolge in Moskau mit. Menschenrechtler würdigten den langjährigen Chef der Zeitung „Chimkinskaja Prawda“ als mutigen Journalisten.
Beketow saß seit dem Überfall im Rollstuhl. Die Attacke eines bis heute unbekannten Täters hatte landesweit für Entsetzen gesorgt. In Russland werden couragierte Reporter immer wieder Opfer von Gewalt. (dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben