Politik : Indonesien: Suhartos Sohn gab offenbar Auftrag für Mord an Richter

mkb

Tommy Mandala Putra, ein Sohn des indonesischen Ex-Diktators Suharto, hat offenbar den Mord an einem Verfassungsrichter in Auftrag gegeben. Die Polizei in Jakarta hat mehrere Männer festgenommen, nachdem vor zwei Wochen ein Richter in seinem Auto ermordet worden war. "Zwei von ihnen haben gestanden, dass sie den Richter erschossen haben", sagte ein Polizeisprecher, "sie haben ausgesagt, dass Tommy ihnen dafür eine Pistole und 23 000 Mark gegeben habe".

Der getötete Richter hatte den Suharto-Sohn Tommy im vergangenen September wegen Korruption zu eineinhalb Jahren Gefängnis verurteilt. Tommy wurde nicht sofort verhaftet und ist seit Monaten untergetaucht. Ihm wird vorgeworfen, seitdem mehrere Anschläge organisiert zu haben. Als er im vergangenen Jahr vernommen wurde, explodierte im Gebäude der Staatsanwaltschaft eine Bombe, kurz nachdem er und seine Begleiter das Haus verlassen hatten. Als Tommy verurteilt wurde, starben bei einer Explosion in der Tiefgarage der Börse in Jakarta 16 Menschen. Auch als sein Vater Suharto wegen Korruption angeklagt werden sollte, gingen in Jakarta mehrere Bomben hoch. Das Verfahren gegen Suharto ist eingestellt. Mehrere Ärzte hatten dem 80jährigen bescheinigt, dass er krank und verhandlungsunfähig sei. Im Zusammenhang mit dem Richter-Mord hat die Polizei acht Männer und eine Frau festgenommen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben