Innenminister Friedrich : Mehr Gewaltbereite unter Rechten

Nach dem Doppelanschlag in Norwegen hat Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) vor gewaltbereiten Rechtsextremen in Deutschland gewarnt.

Sorgen machten ihm besonders die „Nationalen Autonomen“, die sich nach dem Beispiel der Linksautonomen formierten, sagte Friedrich der „Rheinischen Post“. Die Sicherheitsbehörden beobachteten die rechtsextreme Szene „intensiv“. Zwar nehme die Zahl der Mitglieder rechtsextremer Gruppierungen in Deutschland ab, dafür steige aber die Zahl der gewaltbereiten Rechtsextremisten, sagte der Minister. Die als gewaltbereit eingestufte Gruppe der „Nationalen Autonomen“ hat laut aktuellem Bericht des Bundesverfassungsschutzes etwa tausend Mitglieder. Friedrich betonte, eine rechtsextremistisch motivierte Tat in Deutschland nach dem Osloer Muster lasse sich trotz intensiver Beobachtung nie ausschließen. Das Problem seien nicht die, „die wir im Auge haben, sondern eher die, die sich im Verborgenen radikalisieren“. Bundesinnen- und Bundesjustizministerium sehen aber keinen Anlass für sofortige politische oder gesetzgeberische Konsequenzen in Deutschland. (Tsp/AFP/dpa)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

6 Kommentare

Neuester Kommentar