Politik : Innenpolitische Kurzmeldungen: Ohne Schulabschluss und mehr

mehr

Frankfurt (Main) (dpa). Fast jeder fünfte ausländische Jugendliche in Deutschland verlässt nach Angaben des innenpolitischen Sprechers der Grünen, Cem Özdemir, die Schule ohne Abschluss. Das sei für die Gesellschaft ein Sprengsatz, sagte er der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Von den männlichen Ausländern zwischen 20 und 29 Jahren hätten sogar 30 Prozent keinen Schulabschluss.

Zahlungen weiter verzögert

Hamburg (rtr). Die Entschädigungen für NS-Zwangsarbeiter können nach Aussage von Manfred Gentz aufgenommen werden, sobald Rechtssicherheit hergestellt sei. Der Mitbegründer der Stiftungsinitiative der deutschen Wirtschaft sagte, die neue Klage gegen IBM wegen Verwendung deutscher Rechenmaschinen während der NS-Zeit sei ein ernster Tatbestand.

Gegen Fraktionszwang

Berlin/München (dpa). Bei künftigen Entscheidungen zur Gentechnik im Bundestag sollte es nach Auffassung einer wachsenden Zahl von Politikern keinen Fraktionszwang geben. Als Beispiele nannte die stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Böhmer, Beratungen über die Zulässigkeit des Klonens von Embryonen sowie über die Präimplantationsdiagnostik. Zuvor hatten bereits Grünen-Fraktionschef Schlauch und der Geschäftsführer der Unionsfraktion, Repnik, im Tagesspiegel gefordert, Genentscheidungen aus der Tagespolitik herauszuhalten.

Bundeswehr fehlt Nachwuchs

Hamburg (AP). Die Bundeswehr plagen Nachwuchssorgen: Wie die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf den Bundeswehr-Verband berichtete, fehlen fast 15 000 qualifizierte Zeit- und Berufssoldaten. Die Bewerberzahlen seien in manchen Regionen um bis zu 30 Prozent zurückgegangen.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben