Politik : Innenpolitische Kurzmeldungen: Verdacht gegen Schindler und mehr

mehr

Karlsruhe (dpa). Der im Opec-Prozess freigesprochene mutmaßliche Terrorist Rudolf Schindler steht unter dem Verdacht, den früheren hessischen Wirtschaftsminister Heinz-Herbert Karry (FDP) ermordet zu haben, gab die Bundesanwaltschaft bekannt. Der 58-Jährige soll auch wegen Sprengstoffdelikten und Rädelsführerschaft bei den "Revolutionären Zellen" (RZ) angeklagt werden.

Birthler informiert

Berlin (dpa). Im Streit um die Herausgabe von Stasi-Akten will die Stasi-Unterlagenbeauftragte Marianne Birthler künftig in jedem Fall Politiker und Prominente informieren, bevor Unterlagen weitergegeben werden. "Personen der Zeitgeschichte haben ein Recht, in die Akten zu sehen", sagte ein Sprecher. Damit werde auch Schärfe aus der Debatte um den Umgang mit Protokollen über abgehörte Telefongespräche genommen.

Keine Entschädigung

München (dpa). Die Hinterbliebenen der elf israelischen Opfer des Olympia-Attentats von 1972 in München erhalten keine Entschädigung vom deutschen Staat. Sie hatten 1994 Klage erhoben und Ansprüche in Höhe von 40 Millionen Mark geltend gemacht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben