Politik : Innenpolitische Kurznachrichten: Termin für Kohls Klage und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Berlin. Das Berliner Verwaltungsgericht verhandelt die Klage von Altkanzler Helmut Kohl (CDU) gegen die Herausgabe von Stasi-Abhörprotokollen am 4. Juli. Kohl werde voraussichtlich nicht selbst vor Gericht erscheinen, sagte sein Anwalt Stephan Holthoff-Pförtner. Im Streit mit der Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen, Marianne Birthler, will Kohl per Gerichtsentscheid die Veröffentlichung ihn betreffender Akten verhindern.

Teilgeständnisse abgelegt

Schwerin. Im Prozess um den gewaltsamen Tod eines Obdachlosen in Wismar haben zwei der fünf Angeklagten vor dem Schweriner Landgericht Teilgeständnisse abgelegt. Sie räumten ein, das Opfer geschlagen und getreten zu haben, bestritten aber eine Tötungsabsicht. Die Anklage wirft den fünf jungen Männern aus der rechtsextremen Szene gemeinschaftlichen Mord vor. Zu Prozessbeginn in der Vorwoche hatten bereits zwei der 19 bis 23 Jahre alten Männer aus Wismar Tritte und Schläge auf den Obdachlosen gestanden.

Gedenken an Sophie Scholl

München. Sophie Scholl, eine der bekanntesten Symbolfiguren des Widerstands gegen die Nationalsozialisten, soll mit einer Büste in der an der Donau gelegenen Ruhmeshalle Walhalla geehrt werden. Das beschloss das bayerische Kabinett am Dienstag.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben