Innere Sicherheit : Weitere Terror-Verdächtige im Visier der Fahnder

Die Bundesanwaltschaft ermittelt im Zusammenhang mit den vereitelten Terroranschlägen gegen sieben weitere Personen. Sie sollen sich in Deutschland und im Ausland aufhalten. Für einen Haftbefehl reichen die Ermittlungsergebnisse aber nicht.

Die Ermittler wüssten, wo sich die in Deutschland befindlichen Verdächtigen aufhielten, sagte der Sprecher der Bundesanwaltschaft, Frank Wallenta. Es gebe aber nach derzeitigem Ermittlungsstand keinen dringenden Tatverdacht, der für einen Haftbefehl nötig sei. Nach Informationen des Südwestrundfunks (SWR) ermitteln die Sicherheitsbehörden gegen mindestens zwei weitere Männer aus Baden-Württemberg. Darunter seien zwei türkisch stämmige junge Männer.

Am Dienstag waren drei mutmaßliche islamistische Terroristen festgenommen worden. Dabei handelt es sich um den 28-jährigen Deutschen Fritz G. aus Ulm, den ebenfalls 28-jährigen Türken Adem Y. aus dem hessischen Langen und den 21-jährigen Deutschen Daniel S. aus Saarbrücken. Damit ermittelt die Bundesanwaltschaft "gegen insgesamt zehn Verdächtige", stellte Wallenta unter Verweis auf entsprechende Aussagen von Innen-Staatssekretär August Hanning klar.

Pilgerfahrt nach Saudi-Arabien

Laut SWR stammt einer der beiden weiteren Verdächtigen aus dem Umfeld des Islamischen Informationszentrums Ulm, das gestern durchsucht worden war. Der Verdächtige soll engen Kontakt zu Fritz G. gehabt haben, dem mutmaßlichen Anführer der Terrorzelle. Gemeinsam hätten beide eine Pilgerfahrt nach Saudi-Arabien unternommen. Ende 2006 hätten sie die US-Kaserne in Hanau ausgespäht. Ermittelt werde auch gegen einen weiteren Verdächtigen aus islamistischen Kreisen, der in Baden-Württemberg lebe.

Die am Dienstag festgenommen Männer sind laut Bundesanwaltschaft Mitglieder einer deutschen Zelle der Islamischen Dschihad-Union (Iju). Als mögliche Anschlagsziele hätten sie von Amerikanern besuchte Einrichtungen wie Diskotheken, Pubs und Flughäfen in Aussicht genommen. Davor sollten mit Sprengsubstanzen beladene Autos zur Detonation gebracht werden. (mit ddp)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben