Politik : Ins Hotel und aus dem Landtag

-

Hannover Nach Betrugsvorwürfen tritt der niedersächsische CDU-Landtagsabgeordnete Thorsten Thümler zurück. Der Politiker werde sein Mandat und alle politischen Ämter niederlegen, teilte der Vorsitzende des CDU-Kreisverbandes Oldenburger Land, Hans Hubmann, am Freitagabend mit. Thümler zog die Konsequenzen aus Ermittlungen gegen ihn wegen des Verdachts auf Betrug. Er soll sich Rabatte in Luxushotels erschlichen haben. Dazu habe er sich als Reisejournalist ausgegeben und Texte anderer Autoren als Nachweis vorgelegt. Der Abgeordnete aus Hude im Kreis Oldenburg sitzt seit 2003 im Parlament in Hannover.

Der Fall Thümler folgt auf die Untersuchungen gegen die SPD-Abgeordneten Ingolf Viereck und Hans-Hermann Wendhausen wegen verbotener Nebeneinkünfte von VW. Vor der Rücktrittsankündigung hatte der CDU-Fraktionsgeschäftsführer in Hannover gesagt, sollten sich die Verdachtsmomente gegen Thümler erhärten, müsse dieser selbst entsprechende Konsequenzen ziehen oder die Fraktion werde ein Ordnungsverfahren einleiten. An dessen Ende könnte der Antrag auf Parteiausschluss und der Rauswurf aus der Fraktion stehen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben