Integration : Bund will Mittel für Integration aufstocken

Die Bundesregierung ist nach Angaben ihrer Integrationsbeauftragten Maria Böhmer (CDU) bereit, für die Förderung von Integration künftig mehr Geld zur Verfügung zu stellen.

Berlin Rund eine Woche vor der Vorstellung des Nationalen Integrationsplans durch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kündigte Staatsministerin Böhmer am Dienstag eine „Steigerung der Haushaltsmittel“ insbesondere für Integrationskurse an. Nicht nur für die deutsche Gesellschaft, sondern auch für die deutsche Wirtschaft im internationalen Wettbewerb werde der Integrationsplan wichtige Vorschläge enthalten, sagte die CDU-Politikerin. Die Bundesregierung werde unter anderem das Bafög-Gesetz so verändern, dass künftig Migrantenkinder unabhängig vom rechtlichen Status ihrer Eltern in ihrer Ausbildung gefördert werden könnten. Bislang erhalten Kinder von Eltern mit unsicherem Aufenthaltsstatus keine Ausbildungsförderung. Bildung soll neben dem Spracherwerb einen der Schwerpunkte des Integrationsplanes bilden. Unabhängig vom Nationalen Integrationsplan sprach sich Böhmer dafür aus, Deutschland für hoch qualifizierte Migranten attraktiver zu machen. hmt

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben