Integration : CDU-Politiker fordert jährlichen Bericht

Nordrhein-Westfalens Integrationsminister Armin Laschet (CDU) hat sich dafür ausgesprochen, den Stand der Integration von Migranten einmal jährlich zu prüfen.

"Aus meiner Sicht könnte es einen jährlichen Integrationsbericht geben", sagte Laschet dem Tagesspiegel. Laschet erwartet, dass die Arbeitsgruppe der Länder Berlin und Nordrhein-Westfalen bis Ende des Jahres Kriterien für dieses Integrationsmonitoring entwickelt haben wird - "Wenn wir schnell sind, schon bis zum nächsten Integrationsgipfel im November", sagte Laschet. Dafür brauche man mehr Daten, als die Statistik liefere. Ergänzen könne man sie "zum Beispiel, indem wir regelmäßige Befragungen von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte in Auftrag geben".

Laschet plädierte zudem dafür, dass der Bund - die Federführung für den Nationalen Integrationsplan hat das Kanzleramt - auf dem nächsten Gipfel "nicht nur Selbstbilanz" zieht, sondern sich auch einer externen Überprüfung stelle.

Die für Integration zuständigen Senatoren und Minister der Länder hatten am Donnerstag ein regelmäßiges Monitoring zur Lage der Integration in Deutschland und zur Umsetzung der Absichtserklärungen des Nationalen Integrationsplans beschlossen. (Tsp)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben