Piratenangriffe : Struck: "Reeder machen es sich zu leicht"

SPD-Fraktionschef Peter Struck hat die deutschen Reedereien dazu aufgerufen, ihre Schiffe für Fahrten im Golf von Aden besser gegen Piratenangriffe zu schützen.

Berlin"Die Reeder machen es sich zu leicht, wenn sie nur auf den Schutz der Marine zählen. Sie müssen auch selbst Abwehrmechanismen auf ihren Schiffen installieren", sagte Struck dem Tagesspiegel.

Als Beispiel nannte er sogenannte Schallgeschütze, mit deren Hilfe Piraten außer Gefecht gesetzt werden können. Zugleich forderte der SPD-Politiker die Reeder dazu auf, "unter deutscher Flagge zu fahren". Es sei "unanständig, den Schutz der Bundesmarine in Anspruch zu nehmen, aber in Deutschland keine Steuern zu zahlen." (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben