Internationale Beziehungen : US-Außenministerin mutiert zum Gaddafi-Freund

US-Außenministerin Condoleezza Rice nimmt Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy vor Kritik an seinem Empfang des libyschen Staatschefs Muammar al Gaddafi in Schutz. Nicht nur Frankreich, auch die USA reichen "Libyen die Hand".

ParisIn gewisser Weise reiche die ganze Welt Libyen die Hand, da das nordafrikanische Land eine Reihe "wichtiger strategischer Entscheidungen" getroffen habe, sagte Rice auf dem Flug von Washington nach Paris vor Journalisten. Auch die USA hätten Libyen die Hand hingestreckt.

Jeder wisse, dass die Libyer einen weiten Weg hinsichtlich Reformen und Menschenrechten vor sich hätten, betonte Rice. Das Land habe aber mehrere Versuche gestartet, wieder Teil der internationalen Gemeinschaft zu werden - etwa, indem es sich von der Unterstützung des Terrorismus abgewendet habe. Rice nimmt in Paris an der internationalen Geberkonferenz für den geplanten Palästinenserstaat teil. Gaddafi hatte sich vergangene Woche zu einem mehrtägigen Staatsbesuch in Frankreich aufgehalten. (ae/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar