Internet : Innenministerium will IT-Sicherheit verbessern

Die Sicherheit im Internet hat eine nicht zu unterschätzende Bedeutung für die Volkswirtschaft, meint Innenminister Schäuble. Mögliche Gefahren will er gemeinsam mit der Wirtschaft bekämpfen.

BerlinIn Zusammenarbeit mit der Wirtschaft will das Bundesinnenministerium die Sicherheit im Internet verbessern. Innenminister Wolfgang Schäuble (CDU) und der Vorsitzende des Vereins "Deutschland sicher im Netz", Heinz Paul Bonn, unterzeichneten in Berlin ein entsprechendes Kooperationsabkommen.

Die Informationstechnologie und die Nutzung des Internets dringen nach Worten Schäubles immer weiter vor. "Damit wachsen aber auch die daraus entstehenden Gefahren." Die IT-Sicherheit habe eine nicht zu unterschätzende Bedeutung für die deutsche Volkswirtschaft.

Der nach dem IT-Gipfel bei Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Dezember 2006 gegründete Verein will zentraler Ansprechpartner sowohl für private Internet-Nutzer als auch für kleine und mittlere Unternehmen sein. Angeboten werden Hilfen gegen Phishing-Attacken, das spezielle Portal www.internauten.de für Kinder sowie eine Beschwerdestelle für Internet-Nutzer und Vorschläge zum Schutz des geistigen Eigentums. Zu den Gründungsmitgliedern des Vereins gehören unter anderen der Branchenverband Bitkom, Ebay Deutschland, das Deutsche Kinderhilfswerk, die Deutsche Telekom, der Verband der Internetwirtschaft (Eco), Microsoft Deutschland und SAP. (mit dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar