Internet : Kurt Beck jetzt auch auf YouTube

SPD-Chef Kurt Beck ist ab sofort mit einer Video-Bürgersprechstunde im Internet vertreten. Anders als bei den wöchentlichen Ansprachen von Kanzlerin Merkel per Podcast können bei Beck Bürger Fragen zu allen aktuellen Themen stellen.

Kurt Beck
Im Netz: Der SPD-Vorsitzende. -Screenshot: tso

BerlinDie SPD hat einen eigenen Kanal bei dem Internet-Anbieter YouTube eingerichtet. Bei der heutigen Premiere beantwortete der SPD-Chef Fragen zum Mindestlohn und zu Kinderrechten. Beck will etwa alle zwei Wochen auf diesem Weg Stellung nehmen. Fragesteller können sich auch per Videobild zuschalten.

Wie Generalsekretär Hubertus Heil bei der Vorstellung des Projekts weiter mitteilte, will die SPD auch mit Blick auf die Wahlkämpfe 2009 ihre Rolle als "Vorreiter der politischen Kommunikation" weiter ausbauen. Für die Ende Oktober gestartete neue Plattform www.meinespd.net, die SPD-Mitgliedern und Nichtmitglieder offen steht, hätten sich bereits mehr als 11.000 Nutzer angemeldet. Zugleich werde die innerparteiliche Vernetzung der SPD-Ortsvereine und -Bezirke massiv ausgebaut. Ein neuer SPD-Online-Beirat mit Fachleuten aus der Internetszene soll die Parteizentrale über neue Trends auf dem Laufenden halten.

Laut Heil steht die SPD auch mit Wahlkampfberatern der wichtigsten Präsidentschaftsbewerber in den USA über den Einsatz neuer Kampagnenmittel in engem Kontakt. Nach seinen Angaben starten Beck und weitere Mitglieder der SPD-Spitze Ende März kommenden Jahres zu einer Tour quer durch Deutschland. Die bis zum Herbst dauernden Auftritte in dichter Folge sollen unter dem Motto "Nahe den Menschen" stehen. (feh/dpa)

Internet: de.youtube.com/spdvision

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben