Politik : Interview: Bewährter Vermittler

cir

Die Gaddafi-Stiftung von Saif al Islam Gaddafi hat zumindest in einem internationalen Entführungsfall erfolgreich vermittelt. Ostern vergangenen Jahres entführte die philippinische Rebellengruppe Abu Sayyaf 21 Menschen während eines Tauchausfluges, darunter die Göttinger Lehrer-Familie Wallert. Damals verhandelten der Gaddafi-Sohn und besonders der frühere libysche Botschafter in Manila, Azzarouq, monatelang mit den Rebellen. Unbestätigten Gerüchten zufolge zahlten die Libyer für jede freigelassene Geisel eine Million Dollar an die Entführer. Unklar ist, ob sich die Bundesregierung daran beteiligte. Bevor die Geiseln in ihre Heimat zurückkehrten, dankten sie den libyschen Vermittlern im Beisein von Politikern und der internationalen Presse in der Haupstadt Tripolis (Foto: dpa). Das damals international isolierte Land wollte sich durch den Einsatz politisch rehabilitieren.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben