Irak : 30 Tote bei Selbstmordanschlag

Der Anschlag in der zentralirakischen Sadt Bakuba richtete sich gegen Polizisten, die in einem nahe gelegenen Trainigslager ausgebildet wurden. In Tikrit explodierte eine Autobombe und tötete vier Menschen.

BakubaBei einem Selbstmordanschlag in der zentralirakischen Stadt Bakuba sind mindestens 30 Menschen getötet und 20 weitere verletzt worden. Der Anschlag wurde von einem Motorradfahrer in der Nähe eines Trainingslagers der Polizei verübt. Nach Behördenangaben handelt es sich bei den meisten der Opfer um Polizisten.

Bei einem Autobombenanschlag in Tikrit, 170 Kilometer nördlich von Bagdad, starben vier weitere Menschen, 16 andere wurden verletzt. Die Bombe explodierte in einem Fahrzeug, das in der Nähe einer Bäckerei geparkt war.

Im Südirak wurde nach Medienberichten der britische Stützpunkt auf dem internationalen Flughafen von Basra mit Raketenwerfern angegriffen. Dies teilte nach Angaben der irakischen Nachrichtenagentur VOI ein Sprecher der britischen Streitkräfte im Irak mit. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar