Irak : Autobombe nahe Bagdad tötet 22 Menschen

Sie wollten Second-Hand-Artikel kaufen oder verkaufen - und kamen dabei ums Leben: Auf einem Markt in der Nähe Bagdads explodierte am Samstag eine Autobombe und riss 22 Menschen mit in den Tod.

BagdadDer blutige Terrorakt galt einem Markt für Second-Hand-Textilien im schiitischen Bagdader Außenbezirk Kadhimija. 22 Menschen starben und 54 weitere wurden verletzt, als ein Sprengsatz in einem Auto explodierte, sagte ein Militärsprecher im staatlichen Fernsehsender Al-Irakija. Der Markt sei zu dem Zeitpunkt des Anschlags stark besucht gewesen. In Kadhimija befindet sich der Schrein des Imam Kadhim, eines der wichtigsten Heiligtümer der Schiiten.

Beim Versuch, eine Autobombe zu entschärfen, kamen am selben Tag in Hilla, 100 Kilometer südlich von Bagdad, ein irakischer Armee-Offizier und zwei Milizionäre ums Leben. Zehn weitere Menschen, unter ihnen fünf Soldaten, wurden verletzt, berichtete die Nachrichtenagentur Aswat al-Irak. Bei den getöteten Para-Militärs handelte es sich um Angehörige der Sahwa-Miliz, einer vom US-Militär unterstützten sunnitischen Stammesformation. (sba/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben