Irak : Bildete Israel kurdische Soldaten aus?

Israelische Ausbilder haben einem Bericht des britischen Rundfunksenders BBC zufolge kurdische Soldaten im Irak unterrichtet. Der Sender strahlte am Dienstag Bilder von mutmaßlichen Trainingslagern aus.

London - In den Trainingslagern im Nordirak sollen Israelis in den Jahren 2004 und 2005 als Ausbilder tätig gewesen sein. Dann seien die Ausbilder abgezogen worden, da der Einsatz zu gefährlich wurde. Israel hat dem BBC-Bericht zufolge das Training unterstützt und auch Kommunikationstechnik, Allradfahrzeuge und Sicherheitszäune über Sicherheitsfirmen geliefert.

Die Ausbildung umfasste Schießübungen, Anweisungen zur Flughafensicherung und Erkennungsübungen von mutmaßlichen Terroristen in Menschenmengen. Insgesamt kostete das Training laut BBC 118 Millionen Euro. Vertreter der israelischen und kurdischen Regierung sagten, ihnen lägen keine Informationen über das Trainingsprogramm vor. Laut BBC läuft in Israel eine Untersuchung. Die Zeitung "Jediot Ahronot" hatte bereits im Dezember über ein solches Ausbildungsprogramm berichtet, an dem frühere israelische Soldaten von Eliteeinheiten beteiligt sein sollen. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben