Irak : Bildungsminister tritt zurück

Iraks Bildungsminister Abed Diab al Udschaili hat wegen der unsicheren Lage im Land und der jüngsten Entführung in seinem Haus seinen Rücktritt eingereicht.

London/Bagdad - Aus Protest gegen die "Anarchie" in Bagdad hat der irakische Bildungsminister Abed Diab al Udschaili seinen Rücktritt angekündigt. "Ich lege mein Amt nieder, bis aktiv etwas unternommen wird", sagte Udschaili dem Rundfunksender BBC. Er wolle nicht länger "auf bloße Worte" vertrauen.

"Ich habe das Gefühl, dass es keine wirksame Regierung gibt", sagte Udschaili. Der Minister bezog sich unter anderem auf die Massenentführung, die sich in seinem Ministerium in Bagdad ereignet hatte. Die Kidnapper seien in Polizeiuniformen aufgetreten, sagte Udschaili. Soweit er wisse, gälten 40 weiterhin als vermisst. 70 seien freigelassen worden. Ein Großteil von ihnen sei gefoltert worden. Ingesamt seien 150 Menschen entführt worden, sagte er. (tso/AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar