Irak : Chemie-Alis Hinrichtung besiegelt

30 Tage noch, dann soll Saddam Husseins berüchtigter Cousin gehängt werden. Ali Hassan al-Madschid erlangte für seine Giftgasangriffe auf kurdische Dörfer makabere Berühmtheit. Der irakische Staatspräsident hat das Urteil unterschrieben.

Ali
Ali Hassan al-Madschid, genannt "Chemie-Ali". -Foto: AFP

Dubai Saddam Husseins berüchtigter Cousin, Ali Hassan al-Madschid ("Chemie-Ali"), soll innerhalb eines Monats gehängt werden. Der irakische Staatspräsident Dschalal Talabani und seine beiden Stellvertreter haben das Todesurteil gegen den ehemaligen Armeekommandeur und Parteifunktionär unterschrieben. Das bestätigte ein Regierungsvertreter, dern namentlich nicht genannt werden möchte. Damit müsste Al-Madschid, der den Beinamen "Chemie-Ali" nach den von ihm befehligten Giftgasangriffen auf kurdische Dörfer erhalten hatte, innerhalb von 30 Tagen hingerichtet werden.

Das Sondertribunal für die Verbrechen des Saddam-Regimes in Bagdad hatte Al-Madschid und zwei andere Ex-Funktionäre im vergangenen Juni zum Tode durch den Strang verurteilt. Angeklagt sind sie wegen ihrer Beteiligung an der sogenannten Anfal-Kampagne gegen die Kurden in den Jahren 1987 und 1988. Dem von Saddam angeordneten Feldzug waren damals Zehntausende von Kurden zum Opfer gefallen.

Die Hinrichtung von "Chemie-Ali" hatte sich verzögert, weil Talabani und der sunnitische Vizepräsident Tarik al-Haschimi das Urteil gegen den zusammen mit Al-Madschid verurteilten Ex-Verteidigungsminister Sultan Haschim Ahmed nicht hatten unterzeichnen wollen. Laut Al-Arabija wurde das Urteil gegen den früheren Minister auch jetzt nicht vom Präsidentschaftsrat gebilligt. (mpr/dpa/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar