Irak : Dutzende Tote bei Terroranschlag

Terroristen haben in Bagdad erneut ein verheerendes Blutbad auf einem Markt angerichtet. Bei der Explosion einer Autobombe auf dem Markt im Al-Baija-Viertel im Süden der irakischen Hauptstadt starben mindestens 42 Menschen.

Tikrit/Bagdad - Mehr als 70 weitere Menschen wurden nach Angaben von Polizisten und Augenzeugen verletzt. Polizei und Armee riegelten nach dem Anschlag alle umliegenden Straßen ab. Mit neuen Straßensperren und zusätzlichen Truppen versuchen die irakische Regierung und die US-Armee seit Mitte Februar die Zahl der Anschläge in Bagdad zu reduzieren.

In der nordirakischen Stadt Samarra rissen zwei Selbstmordattentäter sieben Menschen mit in den Tod, darunter den Polizeidirektor der Stadt. Nach Angaben des Nachrichtensenders Al-Arabija sprengte sich ein Attentäter vor einer Polizeistation von Samarra in die Luft und tötete sechs Menschen. Acht weitere Iraker seien bei dem Anschlag verletzt worden. Aus Polizeikreisen hieß es, ein zweiter Attentäter habe sich neben dem Konvoi von Polizeidirektor Abdul Dschalil Hassun in die Luft gesprengt, der dabei getötet wurde. Am Vorabend hatten Aufständische in Samarra bereits zwei hochrangige Polizeioffiziere sowie einen irakischen Soldaten getötet. (tso/dpa)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben