Irak : Ermordeter Bush-Vertrauter - Bruder übernimmt

Nach dem Mord des irakischen Scheichs Sattar Abu Rischa übernimmt nun dessen Bruder Ahmed die Regierungsgeschäfte. "Der Irak hat einen seiner großartigsten Söhne verloren", sagte Staatspräsident Dschalal Talabani.

BagdadIn Anwesenheit einer hochrangig besetzten Regierungsdelegation ist in der westirakischen Stadt Ramadi der gestern getötete Scheich Sattar Abu Rischa zu Grabe getragen worden. Der Nachrichtensender Al-Arabija berichtete, an der Trauerfeier für den Sunniten-Führer in der Anbar-Provinz hätten zwei Minister sowie der Nationale Sicherheitsberater Muwaffak al-Rubai teilgenommen. Staatspräsident Dschalal Talabani erklärte: "Der Irak hat einen seiner großartigsten Söhne verloren."

Zum Nachfolger des Scheichs an der Spitze der so genannten Anbar-Rettungsfront wurde dessen Bruder Ahmed bestimmt. Sattar Abu Rischa, der zehn Tage vor seinem Tod mit US-Präsident George W. Bush zusammengetroffen war, hatte als einflussreicher Stammesführer und Chef der Front seit 2006 den Kampf der lokalen Stämme gegen die Terroristen der El Kaida koordiniert. Die US-Armee drückte seiner Familie ihr Beileid aus. Abu Rischa und drei weitere Männer waren am Donnerstag durch einen Sprengstoffanschlag in der Nähe seines Hauses ums Leben gekommen.

Unterdessen kündigte das US-Militär an, während des islamischen Fastenmonats Ramadan, der im Irak am Donnerstag begonnen hatte, würden täglich zwischen 50 und 80 Gefangene aus den Haftanstalten der Koalitionstruppen freigelassen. (mit dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar