Politik : „Irak hatte keine Waffen“

-

(Tsp). Der zurückgetretene USChefinspekteur David Kay meint, dass es im Irak keine Massenvernichtungswaffen gegeben hat. „Ich glaube nicht, dass sie existiert haben“, sagte Kay. Wohl habe Bagdad nach dem Ende des Golfkrieges 1991 über verbotene Waffen verfügt, das Land sei sie aber später „losgeworden“ – aufgrund der UN-Inspektionen und eigener Entscheidungen. Ein Sprecher des Weißen Hauses sagte, Washington gehe davon aus, dass der Irak ein Waffenprogramm gehabt habe.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben