Irak : Immer mehr Minderjährige in US-Gefängnissen

Sie werden immer jünger und immer mehr: Im Irak ist die Zahl der jugendlichen Gefangenen in diesem Jahr sprunghaft angestiegen. Der starke Einfluss von Al Qaida hat viele Teenager in die Arme von Terroristen getrieben.

BagdadDerzeit seien rund 950 Minderjährige inhaftiert, die meisten zwischen 15 und 17 Jahren, erklärte General Michael Nevin von der US-Militärpolizei. "Al Qaida übt einen großen Einfluss auf diese jungen Leute aus." Die minderjährigen Häftlinge würden alle im Camp Cropper in der Nähe von Bagdad einsitzen, in dem insgesamt knapp 4000 Sträflinge untergebracht sind. Der Großteil der US-Gefangenen befindet sich nach Angaben der Armee zufolge im zweiten US-Gefängnis im Irak, dem in der Nähe vom südirakischen Basra gelegenen Camp Bucca.

In den beiden US-Gefängnissen im Irak sitzen derzeit rund 2000 mutmaßliche Al-Qaida-Kämpfer ein, sagte der zuständige General Douglas Stone. Insgesamt gibt es in Camp Cropper und Camp Bucca knapp 26.000 Häftlinge. Die überwiegende Mehrheit der Sträflinge seien Iraker und wegen ihrer Beteiligung am bewaffneten Widerstand gegen die US-Armee festgenommen worden, teilte die Armee weiter mit. 83 Prozent gehören demnach der sunnitischen Bevölkerungsgruppe an, 16 Prozent sind Schiiten. Auch 280 Ausländer seien Gefangene der US-Armee.

Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) schätzt, dass derzeit fast 60.000 Menschen von irakischen und US-Behörden in dem umkämpften Land festgehalten werden. (mac/AFP)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben