Irak : Krisenstab wertete Geisel-Video aus

Spezialisten des Bundeskriminalamtes (BKA) und des Bundesnachrichtendienstes (BND) haben das jüngste Video mit den beiden im Irak entführten Deutschen René Bräunlich und Thomas Nitzschke ausgewertet.

Berlin - Der Sprecher des Außenministeriums machte in der Bundespressekonferenz in Berlin keine Angaben zu dem Ergebnis der Auswertung.

Die Bundesregierung werde nach wie vor alles in ihrer Macht stehende tun, um die beiden Deutschen so schnell wie möglich in ihre Heimat zu bringen, sagte der Sprecher. Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD), der sich am Montag zu einer Außenministerkonferenz der EU in Luxemburg aufhielt, sei laufend unterrichtet worden.

Die beiden Männer aus Sachsen waren am 24. Januar entführt worden. Bei dem neuen Video handelt es sich um die mittlerweile vierte Botschaft der Geiselnehmer. In dem Video sagte Nitzschke in einer etwa zehn Sekunden dauernden Botschaft: "Wir sind jetzt seit über 60 Tagen hier gefangen. Wir sind am Ende unserer Nerven. Bitte helfen Sie uns. Wir halten es nicht mehr länger aus. Bitte helfen Sie uns." (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben