Update

Irak : Kurden im Nordirak stimmen für Unabhängigkeit

Nun ist es amtlich: Bei dem umstrittenen Referendum im Nordirak haben die Kurden mit mehr als 92 Prozent für einen unabhängigen Staat votiert.

Freude schon nach Schließung der Wahllokale: Kurden im Irak feiern das Referendum für Unabhängigkeit.
Freude schon nach Schließung der Wahllokale: Kurden im Irak feiern das Referendum für Unabhängigkeit.Foto: dpa/Oliver Weiken

Bei dem umstrittenen Unabhängigkeitsreferendum der Kurden im Nordirak haben am Montag 92,73 Prozent für die Abspaltung vom Irak gestimmt. Wie die kurdische Wahlkommission am Mittwoch mitteilte, stimmten 3.305.925 Wähler für die Unabhängigkeit. Nur 7,27 Prozent der Teilnehmer stimmten dagegen. Es war mit einer großen Mehrheit für die Unabhängigkeit gerechnet worden, doch sind die Konsequenzen der Abstimmung ungewiss.

Mit dem Volksentscheid hatte sich der Kurdenführer Massud Barsani über die Vorbehalte der Zentralregierung in Bagdad sowie die Warnungen der Nachbarländer Iran und Türkei hinweggesetzt, die einen unabhängigen Kurdenstaat strikt ablehnen. Barsani rief Bagdad am Dienstag zu einem Dialog auf der Grundlage des Votums auf, doch forderte der irakische Ministerpräsident Haidar al-Abadi zuerst eine Annullierung des Referendums. (AFP)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

5 Kommentare

Neuester Kommentar