Irak : Millionen für Wiederaufbauprojekte werden vergeudet

Beim Wiederaufbau des Irak sind offenbar US-Steuergelder in Millionenhöhe versickert. Eine Firma, die mit dem dem Bau von öffentlichen Gebäuden beauftragt ist, hat über 100 Millionen Dollar für unvollendete Projekte verschwendet.

WashingtonLaut einem am Montag veröffentlichten Bericht des US-Generalinspekteurs für den Irak, Stuart Bowen, wurden mehrere Millionen Dollar verschwendet, weil Bauprojekte nicht vollendet wurden. Eine der beauftragten Firmen, die Parsons Delaware Inc., habe nur rund ein Drittel von 53 geplanten Projekten fertiggestellt. Die US-Armee hatte 2004 einen 900-Millionen-Dollar Auftrag an die Firma vergeben. Laut dem Bericht wurden 142 Millionen Dollar der bisher ausgezahlten Gelder für Projekte ausgegeben, "die entweder abgebrochen oder gestrichen wurden". Einige seien später jedoch noch fertig gestellt worden.

Parsons sollte demnach im Irak verschiedene öffentliche Gebäude wie Gefängnisse und Gerichte bauen. Wiederholte Verzögerungen hätten die US-Regierung dazu veranlasst, den Bau von zwei nur teilweise fertig gestellten Gefängnissen in Nassirija und Chan Bani Saad abzubrechen, heißt es in dem Bericht. Der Bau des Gefängnisses in Nassirija wurde demnach von einer anderen Firma abgeschlossen. Die andere Strafanstalt sei den irakischen Behörden jedoch halbfertig übergeben worden und werde nicht genutzt. Allein letzteres Projekt verschlang den Angaben zufolge 40 Millionen Dollar. (sba/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben