Irak : Mindestens 18 Tote bei Bombenanschlägen in Bagdad

Tote und Verletzte: Bei mehreren Bombenanschlägen in der irakischen Hauptstadt Bagdad sind am Mittwoch insgesamt mindestens 18 Menschen ums Leben gekommen.

BagdadNach Angaben des Innenministeriums wurden mindestens 12 Menschen getötet, als ein mit Sprengstoff präparierter Wagen am späten Nachmittag in einer Wohngegend im Osten der Stadt explodierte. Etwa 60 weitere seien verletzt worden. Der Anschlag ereignete sich demnach vor einer Bushaltestelle, an der zu diesem Zeitpunkt viele Menschen warteten.

Zuvor waren bereits zwei Bombenanschläge in verschiedenen Bagdader Stadtvierteln verübt worden. Bei einem Anschlag auf einem Parkplatz im Zentrum starben vier Menschen, 14 weitere wurden verletzt. Später explodierte ein Sprengsatz im nordöstlichen Viertel El Tschaab, wodurch zwei Menschen getötet wurden.

In der Stadt Mossul im Nordirak erschoss ein irakischer Soldat zwei US-Soldaten, wie das Innenministerium mitteilte. Der Mann habe während einer Patrouille der irakischen Armee das Feuer auf die US-Soldaten eröffnet, nachdem er zuvor von einem der US-Soldaten geohrfeigt worden war. Bei dem Vorfall wurden den Angaben zufolge außerdem mehrere US-Soldaten verletzt. (sba/AFP)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben