Irak : Mindestens 25 Tote bei Selbstmordanschlag

Bei einem Anschlag auf ein Rekrutierungszentrum der Polizei sind in der irakischen Hauptstadt Bagdad mindestens 25 Menschen getötet und 56 weitere verletzt worden.

Bagdad - Zwei Selbstmordattentäter sprengten sich am Sonntag im westlichen Stadtviertel El Kadissjah inmitten einer Menge von Polizeirekruten in die Luft, wie ein Vertreter der Sicherheitskräfte mitteilte. Im Irak gibt es häufig Attentate auf Polizisten und Soldaten; allein im November wurden nach Angaben des irakischen Innenministeriums 39 Polizisten bei Anschlägen getötet.

Im Zentrum Bagdads wurden nach Angaben aus Sicherheitskreisen bei der Explosion eines Sprengsatzes vier Zivilisten getötet und zehn weitere verletzt. Am Samstag waren in der irakischen Hauptstadt bereits mindestens 16 Menschen bei Anschlägen getötet worden. (tso/AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben