Irak : Rice überraschend in Bagdad eingetroffen

US-Außenministerin Rice, derzeit im Gefolge von Präsident Bush im Nahen Osten unterwegs, hat einen überraschenden Abstecher nach Bagdad unternommen. In Dubai ist man unterdessen erzürnt über den Bush-Besuch, der das Land einen Tag lahm gelegt hatte.

Rice
Rice einen Tag zuvor in Dubai. -Foto: AFP

RiadMit dem überraschenden Besuch in Bagdad will US-Außenministerin Condoleezza Rice auch die irakischen Parteien für eine weitere Aussöhnung im Land bestärken, sagte der Sprecher des nationalen US-Sicherheitsrates, Gordon Johndroe. Rice befand sich zuvor mit US-Präsident George W. Bush in Saudi-Arabien, der vorletzten Station seiner Nahostreise. Rice sollte den Angaben zufolge am Abend wieder in Riad sein, wo sie eine Pressekonferenz geben will.

Aus Dubai wurde nach Bushs Besuch auch Kritik am US-Besuch laut. Die Unternehmen in dem Emirat hätten nach Schätzungen von Experten wegen Bushs kurzer Visite etwa 432 Millionen Dirham (79 Millionen Euro) verloren, berichtete die Zeitung "Gulf News". Das öffentliche Leben war während Bushs Aufenthalt zum Stillstand gekommen. Die Behörden in Dubai hatten aus Sicherheitsgründen kurzfristig alle Ämter, Schulen und Geschäfte schließen lassen. Die meisten Hauptstraßen blieben gesperrt. (jvo/dpa)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben