Irak : US-Armee nimmt Vize-Gesundheitsminister fest

Zu Beginn ihrer neuen Kampagne für mehr Sicherheit hat die US-Armee in Bagdad den stellvertretenden irakischen Gesundheitsminister Hakim al Samili festgenommen. Al Samili gehört der Bewegung des radikalen Schiiten-Predigers al Sadr an.

Bagdad/Kairo - Amerikanische und irakische Soldaten seien am Morgen in das Gebäude eingedrungen, um al Samili abzuführen, erklärte ein Sprecher im Ministerium. Amerikanische Offiziere hatten erklärt, der neue Sicherheitsplan für Bagdad werde ein Prozess mit vielen Einzelschritten sein und keine große militärische Offensive.

Die sunnitische Islamische Partei forderte die Regierung unterdessen auf, endlich etwas gegen Milizen zu unternehmen, die unter dem Deckmantel der Sicherheitskräfte operierten. Die Angriffe dieser Milizen auf Wohnviertel in Bagdad hätten in den vergangenen zwei Wochen stark zugenommen, erklärte die Partei. Auch die US-Armee lasse die Milizionäre gewähren, da diese bei ihren kriminellen Taten in den Uniformen der staatlichen Sicherheitskräfte aufträten.

24 Tote bei Anschlägen

Bei Terroranschlägen und Angriffen von Aufständischen kamen am Donnerstag mindestens 24 Iraker ums Leben, 40 weitere wurden verletzt. Der folgenschwerste Anschlag ereignete sich in Ost-Bagdad, wo mindestens sechs Menschen starben, als eine Autobombe neben einer schiitischen Moschee explodierte. In Al Asisija südlich von Bagdad starben fünf Menschen durch die Explosion einer weiteren Autobombe, die in der Nähe eines Gemüsemarktes detonierte. (tso/dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben