Irak : Vize-Chef von Al Qaida festgenommen

Ein direkter Untergebener des ehemaligen Al Qaida-Führers Abu Musab al Sarkawi ist im Irak festgenommen worden. Der Mann sei Vize-Chef der Organisation im Irak gewesen und soll für den Anschlag auf ein schiitisches Heiligtum in Samarra verantwortlich sein.

Bagdad - Der stellvertretende Chef des Al-Qaida-Netzwerks im Irak ist amtlichen irakischen Angaben zufolge festgenommen worden. Hamed Dschumaa al Saidi sei Mitte Juni nördlich von Baakuba gefasst worden, teilte Sicherheitsberater Muaffak al Rubaie im Fernsehen mit. Die Festnahme habe nicht weit von dem Ort stattgefunden, wo der damalige Al-Qaida-Chef im Irak, der Jordanier Abu Mussab al Sarkawi, von der US-Luftwaffe getötet wurde.

Dschumaa el Saidi sei der direkte Chef von Haithem el Badri, der für den Anschlag auf die schiitische Moschee von Samarra verantwortlich gewesen sei. Die Zerstörung der bedeutenden Religionsstätte durch Attentäter im Februar hatte im Irak eine Welle der Gewalt zwischen Schiiten und Sunniten ausgelöst. (tso/AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben