Irak : Von 200.000 Waffen fehlt jede Spur

Bedeutender Verlust: Im Irak sollen rund 200.00 Waffen verschwunden sein, die der örtlichen Armee und Polizei von den USA zur Verfügung gestellt worden waren. Nun besteht die Sorge, die Waffen könnten Aufständischen in die Hände gefallen sein.

Im Irak sollen rund 200.000 Waffen, die eigentlich für Sicherheitskräfte bestimmt waren, nicht mehr auffindbar sein. Die Sturmfeuergewehre und Pistolen sind nach Angaben des US-Verteidigungsministeriums spurlos verschwunden.

Laut Medienberichten  waren die Waffen in den Jahren 2004 und 2005 der irakischen Armee und Polizei von den USA zur Verfügung gestellt worden. Auch militärische Ausrüstung, wie kugelsichere Westen würden vermisst. Der Verlust schürt die Sorge, die Waffen könnten in die Hand von Aufständischen gelangt sein. (dm)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben