Politik : Iraker einigen sich auf Regierungschef

-

Bagdad Gut einen Monat vor der Machtübergabe im Irak ist der schiitische Politiker Ijad Allawi vom Regierungsrat als neuer Ministerpräsident nominiert worden. Der UN-Sonderbeauftragte für den Irak, Lakhdar Brahimi, ließ mitteilen, er „respektiere“ die Entscheidung des Regierungsrates. Zugleich war bei den UN eine gewisse Verärgerung spürbar: Ein Sprecher räumte ein, dass ursprünglich die Mitglieder der neuen Führung durch Brahimi bekannt gegeben werden sollten. Brahimi sei aber bereit, mit Allawi zusammenzuarbeiten. Allawi soll eine Übergangsregierung bis zu regulären Wahlen im Januar 2005 führen. Allawi war Geheimdienstoffizier und Mitglied der Baath-Partei, bis er Anfang der 70er mit dem irakischen Staatschef Saddam Hussein brach und ins Exil ging.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben