Politik : Irakkrieg kostet drei Billionen US-Dollar

-

Washington - Der Irakkrieg wird für die USA noch viel teurer als bisher schon befürchtet. Nach neuesten Berechnungen der Harvard-Professorin Linda Bilmes summieren sich die Gesamtkosten des Krieges auf rund 3000 Milliarden Dollar.

Vor dem Krieg hatte das US-Präsidialamt Kosten von 100 bis 200 Milliarden Dollar vorhergesagt. „Der Krieg im Irak ist wesentlich teurer, als die Öffentlichkeit wahrnimmt“, kritisierte Bilmes auf der Jahrestagung der American Economic Association in Chicago. Übersehen würden indirekte Kosten, wie die langfristigen Budgetbelastungen durch Pensionszahlungen und Gesundheitskosten für die Kriegsversehrten. Auf jeden der rund 3000 bisher im Irakkrieg gefallenen US- Soldaten kommen im Schnitt 16 Verwundete. Nicht nur Bilmes, sondern auch andere Ökonomen fordern einen raschen Rückzug aus dem Irak. „Die Kosten des Engagements übertreffen den Nutzen deutlich“, resümiert etwa Michael Intriligator von der University of California. HB

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar