Politik : Iraks Botschaft in Berlin überfallen

Polizei überwältigt Geiselnehmer

NAME

Berlin (Tsp). Die Besetzung der diplomatischen Mission des Irak in Berlin-Zehlendorf ist am Dienstagabend nach fünf Stunden von der Polizei unblutig beendet worden. Fünf Personen wurden festgenommen, sagte ein Polizeisprecher. Die beiden festgehaltenen Botschaftsangehörigen, darunter der Geschäftsträger Shamil Mohammed, konnten unverletzt befreit werden. Die Festgenommenen bezeichneten sich als Mitglieder der Gruppe „Irakische Opposition Deutschland“. Bei ihnen wurden eine scharfe 8-Millimeter-Pistole, zwei Gaswaffen, ein Elektroschocker und ein Beil sichergestellt. Die fünf Männer hatten am Nachmittag die diplomatische Vertretung ihres Landes in der Riemeister Straße besetzt und zunächst vier Menschen in ihre Gewalt gebracht. Dabei wurde auch geschossen, aus der Pistole fehlten zwei Schüsse. Zwei Geiseln wurden bei dem Überfall leicht verletzt. In einem Schreiben der Geiselnehmer hieß es: „Wir übernehmen die irakische Botschaft und somit den ersten Schritt in Richtung Befreiung unseres geliebten Vaterlandes.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben