Iran : Amerikanerin des Umsturzversuchs beschuldigt

Die US-Wissenschaftlerin Haleh Esfandiari ist seit zwei Wochen in Teheran inhaftiert. Die iranischen Behörden wefen ihr vor, auf einen Umsturz in der Islamischen Republik hinzuarbeiten.

Teheran - Die 67-jährige Esfandiari habe indirekt im Verhör zugegeben, einen Umsturz anzustreben, teilte das iranische Geheimdiensteministerium mit. Die Wissenschaftlerin habe ausgesagt, dass ihr Forschungsprogramm zum Iran von der Stiftung des US-Bankiers George Soros finanziert werde. Der iranische Ableger der Stiftung baue ein Netzwerk auf, das einen Umsturz zum Ziel habe, wurde Esfandiari weiter zitiert.

Die Wissenschaftlerin hatte den Iran nach dem Sturz des Schah 1979 verlassen. Sie kehrte in das Land zurück, um ihre 93-jährige kranke Mutter zu besuchen und wurde dort vor zwei Wochen festgenommen. In Washington leitet sie das Nahostprogramm am Woodrow Wilson International Center. US-Außenministerin Condoleezza Rice hatte vor einer Woche die Freilassung Esfandiaris gefordert. Die iranischen Behörden erkennen jedoch die doppelte Staatsbürgerschaft der Wissenschaftlerin nicht an und betrachten die Angelegenheit als intern. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben