Politik : Iran lässt Briten frei

-

Teheran/London Vier Tage nach ihrer Gefangennahme sind die acht in Iran festgehaltenen britischen Marinesoldaten freigelassen worden. Die Regierung in London teilte am Donnerstag mit, die Männer seien im Südwesten Irans einer Delegation britischer Diplomaten übergeben worden. Ihre drei Patrouillenboote waren am Montag im Schatt al Arab, dem Mündungsfluss von Euphrat und Tigris, wegen der angeblichen Verletzung iranischer Hoheitsgewässer aufgebracht worden. Die Soldaten waren von der irakischen Hafenstadt Umm Kasr nach Basra unterwegs gewesen.

Bei den diplomatischen Bemühungen zwischen London und Teheran, die Männer freizubekommen, waren immer wieder Schwierigkeiten aufgetreten. Erst am Mittwoch wurde britischen Diplomaten Zugang zu den Gefangenen gewährt. Zuvor hatte das iranische Fernsehen Bilder veröffentlicht, auf denen die Briten mit verbundenen Augen gezeigt wurden. Nach der Freilassung der acht Soldaten bedankte sich der britische Außenminister Jack Straw bei der Regierung in Teheran für ihre „Unterstützung“ und zeigte sich „hocherfreut“. Straw machte deutlich, dass London trotz des Zwischenfalls eine Fortsetzung der guten Beziehungen zu Iran anstrebt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben