Politik : Iranisches Akw geht später in Betrieb

Teheran - Die Inbetriebnahme des ersten iranischen Atomkraftwerks verzögert sich um Monate. Das gab Irans Atomchef Ali-Akbar Salehi am Mittwoch bekannt. Das Kraftwerk Buschehr, das Medienberichten zufolge kürzlich Ziel einer gezielten Cyber-Attacke durch den Computerschädling Stuxnet geworden war, sollte im November ans Netz gehen. Dies werde zwei bis drei Monate später erfolgen, sagte Salehi. Zuvor hatte er bekräftigt, dass die Zentralsteuerung des Akw nicht von Stuxnet infiziert sei. Betroffen gewesen seien nur einige private Computer von Angestellten.   Einen Grund für die Verzögerung nannte er nicht. dpa

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben