Politik : Irische Konservative legen bei Wahl zu Absolute Mehrheit möglich

NAME

Dublin. Bei den irischen Parlamentswahlen in Irland hat sich nach Hochrechnungen und ersten Teilergebnissen am Samstag ein Stimmengewinn für die regierenden Konservativen abgezeichnet. Die bürgerlich-konservative Fianna-Fail-Partei des bisherigen Premierministers Bertie Ahern konnte offenbar mehrere Mandate hinzugewinnen. Eine absolute Mehrheit schien am Samstagnachmittag durchaus im Bereich des Möglichen.

Bei den Wahlen vor fünf Jahren hatten Ahern nur sechs Sitze zur absoluten Mehrheit im irischen Parlament gefehlt. Damals hatte seine Partei rund 39 Prozent der Stimmen erhalten. Nach ersten Umfragen des irischen Fernsehsenders RTE kann die Partei diesmal sogar bis auf 43 Prozent kommen. Vermutlich wird Ahern allein regieren, oder er könnte sich erneut die Unterstützung der rechtsliberalen „Progressive Democrats“ sichern.

Bei den anderen Parteien zeichneten sich dramatische Veränderungen ab: Die ebenfalls bürgerliche Fine Gael-Partei musste kräftige Einbussen hinnehmen und verlor ihre traditionelle Rolle als alternative Regierungspartei. Laut Umfragen verlor die Partei rund sechs Prozent und erhielt nur noch 22 Prozent der Stimmen. Stattdessen legten die sozialdemokratische Labour-Partei, die pragmatischen Grünen, Parteilose und die mit der IRA verbundene Sinn-Fein-Partei zum Teil kräftig zu. Wie sich diese Stimmengewinne genau auf die Mandatszahlen auswirken, war bis Redaktionsschluss dieser Ausgabe noch nicht bekannt. Die letzte Stimmenauszählung von Hand in Irland könnte sich sehr wohl bis in den Sonntag hineinziehen. Am 6. Juni wird dann das Parlament die neue Regierung wählen. Martin Alioth

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben