Irland : Ahern zieht sich aus Politik zurück

Der frühere irische Premierminister Bertie Ahern zieht sich nach 33 Jahren im Parlament und elf Jahren an der Regierungsspitze aus der Politik zurück. Der 59-Jährige tritt bei Neuwahlen nicht mehr an.

Bertie Ahern.
Bertie Ahern.Foto: dpa

Bei einer Sitzung seiner Fianna-Fail-Partei am Donnerstagabend kündigte Ahern an, bei den anstehenden Neuwahlen in seinem Wahlkreis in der Hauptstadt Dublin nicht noch einmal anzutreten. "Es ist an der Zeit, zur Seite zu gehen, den Stab zu übergeben und andere das Rennen fortführen zu lassen", sagte der 59-Jährige. "Die nächste Generation wird auf unsere Erfolge aufbauen und von unseren Fehlern lernen."

Ahern war 1977 als 26-jähriger Politiker erstmals in das irische Parlament gewählt worden, 1994 wurde er mit 43 Jahren jüngster Parteichef in der Geschichte von Fianna Fail. Den Posten des Premierministers übernahm er im Juni 1997, im Mai 2008 musste wegen einer Korruptionsaffäre zurücktreten. In seine Amtszeit fiel ein beispielloser Boom der irischen Wirtschaft. Zusammen mit dem ehemaligen britischen Premierminister Tony Blair gilt er zudem als Architekt des Karfreitagsabkommen, das der einstigen Unruheprovinz Nordirland 1998 Frieden brachte.

Nachfolger Brian Cowen würdigte Ahern als "den fraglos großartigen Politiker unserer Generation in diesem Land". Ahern habe einen "herausragenden Beitrag zum politischen Leben Irlands" geleistet. Cowen hat für Anfang 2011 Neuwahlen angekündigt, nachdem seine Regierung wegen ihres Umgangs mit der Finanzkrise unter Druck geraten war.

Irland kämpft mit massiven Haushaltsproblemen, weil die Regierung den durch die Finanzkrise angeschlagenen Banken des Landes mit Milliardenhilfen zur Seite gesprungen ist. Erst nach langem Zögern war Dublin Ende November unter den Rettungsschirm von EU und Internationalem Währungsfonds (IWF) für angeschlagene Euro-Staaten geflüchtet. Im Gegenzug für ein Hilfspaket in Höhe von 85 Milliarden Euro muss Irland nun ein strenges Sparprogramm umsetzen. (AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben