Islamischer Dschihad : Angriffe im israelischen Kernland angedroht

Neue Raketen mit mehr Reichweite – die radikale Palästinenserorganisation Islamischer Dschihad will künftig auch israelische Städte jenseits des Gaza-Streifens beschießen. Im Nahen Osten droht eine erneute Eskalation der Gewalt.

GazaDie radikale Palästinenserorganisation Islamischer Dschihad hat mit Raketenangriffen tiefer im israelischen Kernland gedroht. In einem in der Nacht zum Sonntag veröffentlichtem Flugblatt teilte die Gruppe mit, sie habe eine neue Rakete zur Verfügung, die weiter als die Küstenstadt Aschkelon reiche. Bislang greifen militante Palästinenser vor allem das Grenzgebiet zum Gazastreifen sowie die Städte Sderot und Aschkelon an.

Am Samstag hatte die israelische Luftwaffe im Gazastreifen drei militante Palästinenser getötet. Die Organisation bestätigte in dem Flugblatt, sie seien dabei gewesen, Raketen auf Israel abzufeuern.

Der Islamische Dschihad erklärte, man werde weiter mit Raketenangriffen auf israelische Militärangriffe im Westjordanland reagieren. Die Armee hatte dort am Mittwoch ungeachtet von Bemühungen um eine Waffenruhe fünf Mitglieder des Islamischen Dschihad getötet. Danach hatten militante Palästinenser im Gazastreifen ihre Raketenangriffe auf Israel ebenfalls wieder verstärkt. (mfa/dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben