Islamismus-Debatte : Muslime sollen sich als Deutsche fühlen

Bundespräsident Horst Köhler hat an die hier lebenden Muslime appelliert, Deutschland als ihre Heimat anzunehmen. Junge Muslime identifizierten sich ohnehin mehr mit Deutschland.

Berlin - Köhler betonte in einer Grußbotschaft zum Ende des islamischen Fastenmonats Ramadan am Montag, gerade jüngere Muslime leiteten ihr Selbstverständnis weniger von ihrer Herkunft ab. "Ich wünsche mir, dass am Ende möglichst viele der hier lebenden Frauen und Männer muslimischen Glaubens von sich sagen: Hier ist meine Heimat, diesem Land bin ich treu, nach seinen Gesetzen will ich leben - ich bin ein deutscher Muslim", unterstrich Köhler.

Dabei seien neben den muslimischen Gemeinden auch Staat, Medien und gesellschaftliche Kräfte wie die Kirchen gefragt, hob der Bundespräsident hervor. Alle stünden gemeinsam vor der Aufgabe, muslimisches Leben als Teil des deutschen Alltags zu gestalten. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben