Politik : Islamisten drohen 100 schwedischen Unternehmen

Stockholm - Islamisten drohen hundert schwedischen Großunternehmen, darunter H&M und Volvo. Anlass sind Mohammed-Karikaturen des schwedischen Künstlers Lars Vilks. Nachdem ein irakischer Al-Qaida-Führer zum Mord an dem ehemaligen Professor für Kunsttheorie aufgerufen hatte, wird nun den weltweit agierenden Unternehmen von islamistischen Untergrundorganisationen mit Terroraktionen und Boykotten gedroht. Im Internet werden bereits arabische Karten mit Filialen schwedischer Firmen angeboten. Ähnliches passierte auch dänischen Unternehmen vor einem guten Jahr in der ersten Karikaturenkrise. Sie litten unter umfangreichen Kaufboykotts in der islamischen Welt. Vilks beteuerte in den vergangenen Tagen immer wieder, er habe keine Angst vor Vergeltungsmaßnahmen durch verwirrte muslimische Jugendliche. anw

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben