Politik : Islamisten töteten offenbar Deutschen in Riad

-

Riad Die tödlichen Schüsse auf einen Deutschen in Saudi-Arabien sind möglicherweise von islamischen Extremisten abgegeben worden. Wie aus Sicherheitskreisen verlautete, kam der Deutsche am Samstag aus einer Bank im Osten der Hauptstadt Riad und wollte gerade in sein Auto steigen, als sich der Täter näherte und aus nächster Nähe mehrere Schüsse abgab. Die deutsche Botschaft in Riad hatte erst Anfang des Monats auf die wachsende Gefahr für Ausländer in Saudi-Arabien aufmerksam gemacht.Nach Angaben aus Sicherheitskreisen konnte der Täter unerkannt entkommen. Er sei nach den Schüssen in den Wagen eines Komplizen gestiegen und geflohen. In Riad hieß es, der Deutsche habe für die Catering-Firma der staatlichen saudischen Fluggesellschaft gearbeitet und mit seiner Familie in Saudi-Arabien gelebt. Die saudische Zeitung „ArabNews“ berichtete, der Deutsche habe als ein „Freund“ der Araber gegolten. Ein Augenzeuge berichtete in diesem Zusammenhang, das Opfer habe auf einem Arm die Worte „Freiheit für Al Kuds“ (der arabische Name für Jerusalem) als Tätowierung getragen.

Islamische Terroristen hatten in den vergangenen Monaten Saudi-Arabien verstärkt ins Visier genommen. Bei einem Terroranschlag in der Hafenstadt Janbu am Roten Meer waren Anfang Mai elf Menschen getötet worden, darunter fünf Ausländer. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar