Israel : Erstmals arabischstämmiger Minister gewählt

In Israel ist erstmals ein arabischer Politiker in ein Ministeramt gewählt worden. Der neue Ressortchef sieht seine Ernennung als historischen Schritt.

Jerusalem - 59 Abgeordnete der Knesseth stimmten für die Ernennung des 53-jährigen Linkspolitikers Ghaleb Madschadleh zum Minister ohne Geschäftsbereich. Unter den 23 Abgeordneten, die gegen ihn stimmten, waren auch zwei Vertreter der rechtsnationalistischen Partei Israel Beitenu, die zur Koalitionsregierung von Ministerpräsident Ehud Olmert zählt. Madschadleh möchte Ressortchef des neu zugeschnittenen Ministeriums für Kultur, Wissenschaft und Sport werden.

Seine Ernennung sei ein historischer Schritt bei der Verbesserung der Beziehungen zwischen der jüdischen Bevölkerungsmehrheit und der arabischen Minderheit, sagte Madschadleh. Der Politiker der Arbeitspartei, der lange als Gewerkschafter aktiv war, gehört zu den Nachfahren der arabischen Bevölkerung Palästinas, die nach der Gründung des Staates Israel nicht aus dem Land flüchteten. Sie machen heute rund ein Fünftel der Bevölkerung aus und stellen zehn von 120 Parlamentsabgeordneten. Vom Militärdienst sind die arabischstämmigen Bewohner Israels ausgenommen.

Die Berufung Madschadlehs war innerhalb der Koalition umstritten. Der Parteichef der Israel Beitenu, Avigdor Lieberman, stimmte im Kabinett sogar gegen ihn. Madschadleh rückt für den bisherigen Wissenschafts- und Kulturminister Ophir Pines Pas ins Kabinett nach, der im Oktober aus Protest gegen die Ernennung des Ultrarechten Lieberman sein Amt niedergelegt hatte. Madschadleh wurde in Baka el Garbija an der Grenze zum Westjordanland geboren. Er ist seit 2004 Abgeordneter, verheiratet und hat drei Kinder. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben