Politik : Israel inhaftiert Hamas-Führer

-

Ramallah - Nicht zum ersten, sondern schon zum sechsten Mal ist Asis Duweik in der Gewalt israelischer Sicherheitskräfte. Der 58-jährige palästinensische Parlamentspräsident, der zum harten Kern der radikalislamischen Hamas zählt, wurde am Samstagabend von der israelischen Armee in Ramallah im Westjordanland gefangen genommen. Fünf Mal befand er sich schon zuvor in israelischer Gefangenschaft.

Duweik gehörte zu den 400 Hamas-Mitgliedern, die 1992 von Israel in den Libanon ausgewiesen wurden, und lebte danach im Exil im Südlibanon. Er pflegte enge Kontakte mit Scheich Ahmed Jassin, dem Führer der Organisation, der 2004 durch einen gezielten Angriff der israelischen Armee getötet wurde. Auch Duweik steht einer Zwei-Staaten-Lösung mit Israel äußerst skeptisch gegenüber – jedoch ist er gegen Selbstmordattentate. Der Mann mit dem silbergrauen Haupthaar und dem gleichfarbigen Backenbart wurde nach dem Wahlsieg der Hamas im Februar zum Präsidenten des palästinensischen Parlaments, des so genannten Legislativrats, gewählt.

Nach Ansicht des siebenfachen Vaters werden die Palästinensergebiete von Israel wirtschaftlich und politisch erstickt: „Israel hält uns besetzt, es gibt Soldaten und Siedler überall“, sagte er kurz nach seiner Wahl. Eine Zwei-Staaten-Lösung kann er sich nur vorstellen, wenn „Israel seine Einstellung gegenüber den Palästinensern ändert“ und die „alltägliche Besatzungspraxis abschwächt“. Seine Logik lautet: „Beginnt Israel unsere Rechte anzuerkennen, beginnen wir mit der Anerkennung Israels.“ Vertraute von Duweik, die mit ihm in den Libanon ausgewiesen wurden, bezeichnen den Professor als „eine moderate Persönlichkeit“ und verweisen darauf, dass er sich stets gegen Selbstmordattentate gewandt habe. Duweik spricht englisch, trägt entgegen den Hamas-Gepflogenheiten manchmal eine Krawatte und hat einen Doktortitel für Städteplanung von der Universität Pennsylvania in den USA. Vor seiner Wahl war er Professor für Geografie an der Universität El Nadschah in Nablus im Westjordanland.

Die Hamas errang bei der Parlamentswahl am 25. Januar 74 der 132 Sitze im Palästinenserparlament und stellt damit die absolute Mehrheit. Duweik errang seinen Sitz in Hebron im Süden des Westjordanlands. AFP

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben