Politik : Israel riegelt Gazastreifen ab – Abbas droht mit Rücktritt

Jerusalem - Als Reaktion auf die Raketenangriffe aus dem Gazastreifen hat Israel das Palästinensergebiet am Freitag völlig abgeriegelt. Palästinenserpräsident Mahmud Abbas drohte für den Fall weiterer israelischer Militäraktionen derweil nach Medienberichten mit seinem Rücktritt und der Aussetzung der gerade erst begonnenen Friedensverhandlungen. Alle Grenzübergänge zum Gazastreifen blieben am Freitag auf Anweisung von Verteidigungsminister Ehud Barak sowohl für Privatpersonen als auch für Hilfsgüter und Treibstofflieferungen geschlossen. Bei israelischen Militäreinsätzen im Gazastreifen und im Westjordanland wurden mindestens drei Palästinenser getötet. Die Armee beschoss dabei unter anderem auch das von der radikalislamischen Hamas-Organisation geführte Innenministerium in Gaza.

Die neue Spirale der Gewalt gefährdet inzwischen auch die erst am Montag begonnenen Friedensgespräche zwischen Israel und den Palästinensern. Angesichts der großen Zahl von palästinensischen Opfern drohte Abbas nach Medienberichten mit seinem Rücktritt. Er erwägt nach Informationen der „Jerusalem Post“ auch eine Aussetzung der Friedensverhandlungen. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon zeigte sich „tief besorgt“ über die neue Eskalation der Gewalt zwischen Israelis und Palästinensern. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben