Israel : Scharon erleidet leichten Schlaganfall

Der israelische Ministerpräsident Ariel Scharon ist drei Monate vor einer geplanten Neuwahl mit einem leichten Schlaganfall ins Krankenhaus gebracht worden. Sein Zustand sei stabil, teilten Ärzte nach ersten Untersuchungen mit.

Jerusalem - Scharon (77) hatte während der Arbeit über Unwohlsein geklagt und auf der Fahrt in die Klinik das Bewusstsein verloren, bald aber wiedergewonnen. Israelische Medien berichteten, Finanzminister Ehud Olmert werde die Amtsgeschäfte zeitweise leiten. Scharon hatte das Amt des Regierungschefs 2001 übernommen.

Der Zustand Scharons sei nicht lebensbedrohlich, teilten Ärzte mit. «Er ist bei vollem Bewusstsein und wird medizinisch untersucht», gab das Krankenhaus etwa eine Stunde nach dem Beginn der Behandlung des Politikers bekannt. Polizei und Geheimdienst riegelten das Krankenhaus ab, in dem es für hochgestellte Personen einen besonderen Behandlungsbereich gibt. Scharon habe bereits wieder mit Vertrauten gesprochen, berichteten israelische Medien.

Scharon hatte nach der Abkehr von seinem Likud-Block die neue Partei Kadima gegründet. Er will damit im kommenden Jahr bei vorgezogenen Parlamentswahlen für eine weitere Amtszeit als Ministerpräsident antreten. Nach Umfragen hat seine Partei gute Aussichten, aus dem Stand heraus stärkste politische Kraft zu werden. Die Wahl ist für März angekündigt. (tso/dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben