Politik : Israel sieht sich durch Konferenz in Rom bestätigt

-

Jerusalem/Beirut - Nach der weitgehend ergebnislosen Libanon-Konferenz und der gescheiterten Resolution im UN-Sicherheitsrat sieht Israel seine Militärstrategie bestätigt und will die Offensive gegen das nördliche Nachbarland verschärfen. Das Treffen in Rom habe „faktisch die Erlaubnis“ zur Fortsetzung der Angriffe gegeben, sagte Israels Justizminister Haim Ramon am Donnerstag. Die UN und mehrere Hilfsorganisationen warnten, wegen der Gewalt könne im Süden des Libanon keine Nothilfe mehr geleistet werden. Außenminister Frank- Walter Steinmeier dringt auf eine rasche Verständigung über eine internationale Sicherheitstruppe für das Land. „Ich hoffe, dass wir sehr schnell die Voraussetzungen schaffen, dass es zu einer solchen Sicherheitspräsenz oder Stabilisierungspräsenz kommen wird“, sagte er nach einer Sitzung des Auswärtigen Ausschusses. Al-Qaida-Vize Aiman al Sawahiri drohte mit Terrorakten gegen die westliche Welt wegen der Gewalt in Nahost. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben